Stand Up Paddling

Eine Sportart die ich diesen Sommer ebenfalls für mich entdeckt habe ist das Stand Up Paddling (kurz auch SUP). Wie man vielleicht bereits schon vom Namen her erkennen kann, steht man während dieser Fun Sportart ziemlich oft. Und zwar auf einem Surfbrett. Es handelt sich jedoch normalerweise um andere Bretter als die, die von Wellenreitern genutzt werden.  SUP Boards sind breiter und länger als Surfbretter, oft auch „aufblasbar“.

Sie liegen stabiler im Wasser. Als Anfänger sollte man sich langsam heran tasten und vllt erstmal auf dem Brett knien bevor es dann los geht 🙂
Langsam aufrichten und das Gleichgewicht halten. Jetzt einfach ganz normal drauf lospaddeln.
Das Gefühl auf dem Brett über das Wasser zu gleiten ist wirklich einsame spitze, vor allem an warmen Sommertage echt herrlich. Da reicht es locker, wenn du leichte Badesachen trägst, oder ein Shirt um Dich vor der Sonne zu schützen. Auch jetzt in frühen Herbst konnte ich noch ein paar Tage das SUP genießen. Habe einfach einen Neoprenanzug getragen und solange man nicht ins Wasser fällt, geht das auch ganz echt gut.

Es gibt mittlerweile sogar einige Stand Up Paddling Clubs und Vereine die in den Sommermonaten immer wieder Touren und Ausflüge. In Berlin gibt es Spree Touren quer durch die City an coolen Sehenswürdigkeiten wie dem Kanzleramt vorbei.

Seid ihr selbst Stand Up Paddler oder habt es schon mal ausprobiert? Ehrlich gesagt habe ich schon vor gut 10 Jahren mit einem alten Surfbrett und dem Paddel von unserem Schlauchboot die Flüsse unsicher gemacht. Da hat es aber noch niemand als Stand Up Paddling genannt. Der Sport geht allerdings ziemlich in die Arme, daher solle man überlegen, ob man nicht mal ein Fitx Probetraining macht. Für einen stärkeren Bizeps

 

 

 

Kochrezept Chili con Carne – Fitness Power Food

Chili con Carne, oft auch nur Chili genannt, ist ein Gericht das wohl so gut wie jeder schonmal gegessen oder zumindest kennt. Das südamerikanische Gericht Fleisch, Chilischoten und weiterem Gemüse ist eine perfekte Fitnessnahrung. Dir werden hier alle wichtige Makro- und Mikronährstoffe geliefert. Es gibt auch einen sehr Interessanten Artikel zum Thema das ursprüngliche Chili con Carne. Man ist sich nämlich nicht ganz einig wer das Chili überhaupt erfunden hat.
Um etwas Fett zu sparen kann man hier auch auf fettarmes Hackfleisch zurückgreifen. Dann besteht Dein Chili am Ende fast nurnoch aus Proteinen und Kohlenhydraten. Perfekt für jeden Sportler. Es ist das erste Rezept auf meiner Fitness Seite. Habt etwas Gnade mit mir. Sollte es euch aber gefallen, dann folgen bald noch mehr leckere Fitness Mahlzeiten.

pexels-photo-173880
Chili schön scharf und lecker

ciboulette von pexels.com

 

Kommen wir zunächst zu unserer Zutatenliste, damit solltet ihr etwa drei bis vier Portionen zaubern können:

  • 500g Hackfleisch
  • 2 Paprika (Rot und Gelb)
  • 400g Chili-Bohnen in scharfer Sauce
  • 300g Mais
  • 1 Zwiebel
  • 1 Chilischote
  • 1 Knoblauchzehe

 

Zubereitung Fitness Chili

Das Gemüse und die Zwiebeln, sowie Knoblauch kann erstmal klein geschnitten werden. Mais und Bohnen müssen natürlich nicht klein geschnitten werden. Keine sorge 😉 Jetzt könnt ihr das Hackfleisch in einer heißen Pfanne mit Öl scharf anbraten. Nach 2-3 Minuten gebt ihr die klein gehackten Zwiebel dazu und die geschnittene Knoblauchzehe. Weiter anbraten und das Gemüse hinzugeben. Die Bohnen in Sauce kommen zum Schluss dazu. Dadurch schmeckt das Chili nochmal besser. Je nach Konsistenz noch etwas Wasser hinzugeben, damit wirklich eine schöne „Chili Pampe“ entsteht und es später nicht zu trocken ist. Das ganze könnt ihr nun 20 bis 25 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen und dabei immer mal wieder umrühren.

Lass Dir Dein Chili con Carne schmecken

Servieren kann man das Chili entweder mit Reis (extra Kohlenhydrate) oder man reicht dazu etwas frisches Weißbrot oder Baguette. Ich persönlich bevorzuge Baguette, da es einfach super zum scharfen Chili passt. Eine weitere Möglichkeit ist es, dass Chili als Wrap zu servieren. Schnell ein paar fertige Wraps in der Mikrowelle erhitzen. Etwas Salat klein schnibbeln und den Wrap mit Schmand bestreichen. On Top dann noch etwas Käse und man hat einen wirklich leckeren Wrap. Fast wie bei Chipotle aus den USA. Dort isst Matt Ogus fast täglich.

Kleiner Tipp: Genug Chili kochen, dass man am nächsten Tag noch eine Portion hat. Chili Con Carne schmeckt aufgewärmt noch besser als frisch zu bereitet.

Nährstoffe von Chili Con Carne

Wie bereits am Anfang genannt, besitzt Chili Con Carne viele gute Nährstoffe für den Körper. Protein aus Fleisch und Bohnen, Kohlenhydrate ebenfalls aus den Bohnen sowie den Beilagen. Daher nicht für Personen in einer Low Carb Diät geeignet. Das ganze Gemüse hilft einem dabei, den täglichen Mikronährstoffbedarf schnell und einfach zu decken.

Eine Portion Chili dürfte etwa bei 400 kcal liegen. Wovon 20g Eiweiß sind und etwa die selbe Menge an Kohlenhydraten (exklusive Beilage). Es handelt sich also um eine echte Power Mahlzeit für Sportler. Wer sich gerade auf Diät befindet, der sollte mit dem Chili eventuell noch etwas warten.

 

 

Was trägt man unter einem Neoprenanzug

Genau diese Frage habe ich mir letztens gestellt. Heute möchte ich sie auf meinem Fitness Blog beantworten. Klar war ich jetzt einige mal Surfen und auch Tauchen. Aber was trägt man den als Profi unter einem Neoprenanzug. Beim Tauchen habe ich bisher meistens eine Speedo  oder nochmal ein dünnes Lycra Hemd angehabt. Unter meinem Surf Neoprenanzug oft auch eine Badehose. Viele Surfer schwören darauf, nichts unter dem Anzug zu tragen, da sie so viel flexibler sind. Ich finde es eine merkwürdige Vorstellung aber glaube, dass sie recht haben könnten. Unter einen Neoprenanzug nichts anziehen kann einem wahrscheinlich wirklich das Gefühl geben, als ob man eine zweite  Haut trägt.

Schwimmer im Wasser tragen Neoprenanzüge
Schwimmer beim Triathlon

Was man aber auf keinen Fall machen sollte ist, normale Unterwäsche unter dem Neoprenanzug tragen. Sie kann sich leicht mit Wasser vollsaugen und wird dann sehr schwer, außerdem liegt sie nicht so glatt am Körper an wie eine Badehose.

Lycra Stoff unter Neoprenanzug ziehen

Surft man in kalten Gebieten oder geht Tauchen, dann kann und sollte man noch eine Schicht unter der Neoprenkleidung anziehen. Lycra Stoffe eignen sich hier sehr gut. Sie werfen keine Falten, damit läuft man also schonmal keine Gefahr sich unangenehme Scheuerwunden unter dem Neoprenanzug zu zuziehen.

Was ich auch bei vielen Surfern gesehen habe ist, dass sie sich und den Anzug vorher mit einer Art Creme einreiben um beim Neoprenanzug anziehen einfach reinschlüpfen können. Ich glaube, dass die Erfahrung wirklich viel bringt und man dann auch solche Tricks mitbekommt.

Triathlon Erfahrungen 2016

Gerne möchte ich euch kurz meine Erfahrungen mit der Sportart Triathlon vorstellen. Letztes Jahr habe ich mir vorgenommen mich auf einen Triathlon vorzubereiten. Es war ein harter Weg, aber ich habe es wirklich geschafft meinen ersten Triathlon zu absolvieren. Ich war natürlich nicht unter den Top Athleten, konnte mich aber im guten Mittelfeld behaupten.
In der Regel finden Triathlons immer im Sommer statt. Ich denke, dass es dort die Temperaturen für die Sportler angenehmer sind. Gut, wenn es nicht gerade 40°C im Schatten sind. Allerdings kann man so auch in kalten Seen schwimmen (dennoch mit Neoprenanzug) ohne komplett zu erfrieren. Wobei ich im Winter auch ganz gerne aufs Kraftraining ausweiche.
Mittlerweile gibt es in Deutschland und Österreich sehr viele Sommer-Triathlons. Die großen Veranstaltungen sind sehr beliebt und dementsprechend auch schnell sind alle Startpositionen vergriffen. Startgelder liegen hier oft im Bereich von 100€. KLeine Veranstaltungen sind oft günstiger und familiärer. Meistens kann man hier für eine kleine Gebühr von 15-25€ starten.
Auch wenn es eine der größeren Veranstaltungen ist, war meine Teilnahme am Hamburger Triathlon wirklich spitze.

Das dieses sportliche Event aus drei Teilen besteht, wissen die meisten sicherlich. Die erste Disziplin ist das Schwimmen. Danach folgt das Radfahren und zum Schluss der Lauf.
Allerdings gibt es bei den unterschiedlichen Events auch immer verschiedene Distanzen. Als Königsklasse kann wohl der Ironman angesehen werden. Dieser Triathlon ist nur für die Profis geeignet und sollte unter keinen Umständen von Anfängern versucht werden.

Die Schwimmdistanz beträgt hier 3,9km. Für ganze 180km wird sich danach auf den Drahtesel geschwungen und dann wird nochmal ein ganzer Marathon (42km) dran gehängt. Schon allein der letzte Teil wird für viele Leute nicht machbar sein.

Beim Hamburger Triathlon gab es drei Distanzen. Je nach sportlicher Leistungsstufe konnte man hier wählen:
Die  erste Disziplin ist das Mixed Teams und besteht aus 4 x 250 m Schwimmen, 6,6 km Radfahren mit zum Abschluss 1,6 km Laufen.
Bei der Sprint Disziplin schwimmt man für 750m, fährt 20km Rad und läuft danach noch 5km. Bei dieser Disziplin habe ich übrigens teilgenommen und es ging wirklich gut.
Bei der Olympischen Distanz verdoppelt man diese Werte dann nochmal.
Zum Vergleich, müsste man die Werte nochmal mit 3 multiplizieren und man erhält etwa die Distanz eines Iron Mans.
Eine tolle Dokumentation des Ironman Hawaii 2016 kann man sich übrigens auf tri-mag ansehen. Für alle die es interessiert, wirklich beeindruckend.

Würde euch so ein heftiges Event reizen? Seid ihr überhaupt Ausdauersportler oder stemmt ihr lieber schweres Eisen?

Ich freue mich wie immer auf eure Kommentare. Bis zum nächsten Beitrag.